Die Top-Neuheiten und neuen Beiträge


Hier könnte direkt auf eine separate Seite verwiesen werden
Mit Tipps, wie man diese Seite mitgestalten kann

Die Favoriten / auch Favoriten Anderer: besonders beliebt

Hier werden die Artikel im Warenkorb angezeigt

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
  • Projekte

Essbare Wildpflanzenparks oder kurz Ewilpa nach Dr. Markus Strauß

Essbare Wildpflanzenparks oder kurz Ewilpa nach Dr. Markus Strauß

Eine Herzensangelegenheit und eine wundervolle Initiative von Dr. Markus Strauß, die es uns angetan hat und deren Errichtung für Mensch und Natur eine einmalige Chance und Möglichkeit in der heutigen Zeit darstellt.

Essbare Wildpflanzen gehörten seit jeher zur Lebensgrundlage der Menschen und waren immer schon auf deren reichhaltigem Speiseplan vertreten. Wildpflanzen haben im Vergleich zu Kulturpflanzen viele Vorteile, so sind sie reich an Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen und sie gedeihen ohne menschliches Zutun als Geschenk der Natur und unserer Erdenmutter.

Was können wir, was kann jeder einzelne von uns mit seinen Möglichkeiten unserer Mutter Erde zurück geben und wie schaffen wir es gemeinsam die Herausforderungen unserer Zeit zu meistern? Ewilpa ist eine Möglichkeit dies zu erreichen, für jeden Menschen, jeder kann und darf hier einen Beitrag nach seinen individuellen Möglichkeiten leisten, sei es durch aktive Mithilfe oder durch Baumpatenschaften, durch finanzielle Unterstützung oder wie auch immer diese Mithilfe aussehen kann.

Wir verändern die Welt nur wenn wir uns selbst verändern und durch eigene positive Handlungen und Gemeinschaft mit gleichgesinnten Menschen diese positiven Handlungen vertiefen und immer weiter ausbauen.

Wir freuen uns mit allen die an solch einem Projekt Interesse haben gemeinsam einen Ewilpa auf die Beine zu stellen. Die Essbaren Wildpflanzenparks, kurz Ewilpa, nach Dr. Markus Strauß lassen sich überall realisieren wo man Mut für neue Wege hat. Gerne stehen wir auch für Ihre privaten Gärten/ Ewilpas als zertifizierte Fachberater für Selbstversorgung mit essbaren Wildpflanzen mit Rat und Tat zu Seite.

Leider gab es im Hinblick auf unsere eigene Bemühungen einen Ewilpa und Führungen hierzu auf unseren Flächen ins Leben zu rufen großen Widerstand von Seiten der Oberen Naturschutzbehörde Freiburg und deren Vertreter(in). Die ausführliche E-Mail Korrespondenz hierzu würde aber den Rahmen hier sprengen. Nichts desto trotz bleiben wir dem Projekt Ewilpa von Dr. Markus Strauß von Herzen verbunden und unterstützen ihn weiterhin wo es uns möglich ist.

Natürlich bleiben wir auch weiter auf der Suche geeignete Flächen für dieses tolle Projekt zu gewinnen und sind schon in Gesprächen mit Privatpersonen und auch umliegenden Gemeinden, welche durch einen Ewilpa nach Dr. Markus Strauß großen Mehrwert in deren Gemeinden schaffen können. Auch im Hinblick auf das Öko-Ausgleichspunkte-Konto der Gemeinden bietet ein Ewilpa eine gute Möglichkeit.

Als Publikumsmagnet, Ausflugsziel und Lernort Natur ist ein Ewilpa, ein essbarer Wildpflanzenpark mit heimischen Wildpflanzen ein Erlebnis für jung und jung gebliebene. In Zusammenarbeit mit den Gemeinden und orstansässigen Vereinen wie Obst- und Gartenbauvereine kann so ein Projekt zu einem Aushängeschild einer Gemeinde werden. Die Gemeinde Kemnath-Waldeck in der Oberpfalz hat dies erkannt und im letzten Sommer zusammen mit Dr. Markus Strauß den ersten Ewilpa bundesweit eröffnet.

Die Ausbildung zum/ zur Fachberater(in) für Selbstversorgung mit essbaren Wildpflanzen mit Hochschulzertifikat der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) und Dr. Markus Strauß wird weiterhin mit dem Veranstaltungsort Rottweil-Epfendorf angeboten. Nähere Infos erhalten Sie auf den Seiten von Dr. Markus Strauß und Ewilpa.

Wir freuen uns, dass trotz aller Widrigkeiten dieser Zertifikatslehrgang mit Dr. Markus Strauß in Rottweil-Epfendorf stattfinden wird.

Wir empfehlen


share & mehr


Magazin-Druckerei

Machen Sie aus dem gewählten Dokument eine PDF.
So haben Sie die Möglichkeit, die interessantesten Beiträge zu speichern oder auf Ihrem Drucker auszudrucken.

Unterstützen Sie uns durch Spenden!

Möchtest Sie diese Seite finanziell unterstützen, damit wir Sie zukünftig noch schneller informieren können.